RSS

Verliebt mit Indonesiern: die Hürde…(1)

28 Mrz

Bisher gibt es schon relativ viel Artikel über die Beziehung zwischen Indonesiern mit den Westernern geschrieben. Leider zeigen solche Artikel eher Vorurteile statt objektive Informationen. Zum Beispiel schreibt man einseitig über materialistische Indonesiern ohne den Hintergrund sachlich zu betrachten. Oder umgekehrt betönen sie nur den Vorurteil, dass die Deutschen kalt sind. Darüber würde ich noch später in einem separaten Artikel noch mehr erläutern, damit dieser Beitrag nicht zu lang ist.

Es gibt keine gute oder schlechte Kulturen, sie sind einfach nur anders. Wenn man schon eine interkulturelle Beziehung durchführen möchte, sollte man die Kulturunterschiede akzeptieren und versuchen, vernünftig damit umzugehen statt nur eigene Kultur durchzusetzen. Es geht hier in meinem Artikel nicht um gut oder schlecht an der Beziehung bzw. über die Indonesier an sich , sondern eher nur darum, dass ihr die typische Probleme erfahren könnt. Vor allem wenn ihr einen Absicht habt, mit Indonesiern zusammen zu leben.
Aber vergiss bitte nicht, dass sie nur allgemein gültig sind. Das heißt, es gibt immer Ausnahmefälle, da jeder Person einfach einzigartig ist.

In Indonesien spielt die Meinung der Familienmitglied eine große Rolle.
Eine Ehe gilt nicht nur als eine Vereinigung des Ehepaars sondern eine Vereinigung von beiden Familien. Also, wenn ihr in einer Indonesierin verliebt seid, sollt ihr euch auf die Möglichkeit vorbereiten, dass die Frau wegen fehlender Zustimmung ihrer Eltern  euch verlassen würde. Diese kann sogar bei indonesischen Männern auch genauso passieren. Oft müssen sich viele indonesischen Liebespaaren trennen, nur weil den Eltern des Mannes die zukünftige Schwiegertöchtern wegen dem großen Unterschied ihrer sozialen Hintergrund nicht gefallen.
Viele Indonesier trauen sich nicht, ihre persönliche bzw. wichtige Entscheidungen im Leben unabhängig von ihren Eltern zu treffen, auch wenn sie schon völlig erwachsen sind. Es kommt nicht selten vor, dass sie ihr eigenes Gluck opfern, nur damit sie die Eltern nicht enttäuschen. Bei uns gilt noch der Spruch: Blut ist dicker als Wasser. Es gibt Ex-Ehemänner oder Ex-Ehefrauen, aber es gibt kein Ex-Kind und keine Ex-Geschwister, deshalb wiegt die Familie mehr als Partner :-). Die Familienbindung ist bei uns sehr stark. Es gibt viele Erwachsenen, die bei den Eltern noch wohnen oder umgekehrt lassen sie die Eltern und die unselbständige Geschwister bei ihnen wohnen. Sie sorgen freiwillig für einander. Man kann hier nicht von gut oder schlecht reden. Wir Indonesier können uns auf die Familie immer verlassen, wir lassen sie nicht im Stich und bleiben immer im Kontakt. Andererseits haben wir deswegen weniger Privatsphäre. Unter deutschen Familien hingegen hat man mehr Privatsphäre und Freiheit, aber sie haben weniger Zuneigung füreinander. Mein Mann hat beispielsweise nicht zu viel Ahnung, wie es ihre Tante, Onkel oder Kusinen geht. Man trifft sich, wenn überhaupt, nur im Weihnachten. Familie ist in DE nur die Familie des ersten Grades. In Indonesiern besuchen wir uns unsere weiten Verwandten immer noch und helfen sogar gegenseitig. Mein Onkel zum Beispiel hat mein Gymnasium nur aus Liebe mitfinanziert. Meine Tante hat sich um mich seit Kind gekümmert, wenn meine Eltern arbeiten mussten. Für ihre andere Neffe hat sie das gleiche getan. Sie hat die gleiche Zuneigung für uns alle, als ob ich ihre eigene Kinder wären.

Religionunterschied mag der Hauptgrund sein, dass die Eltern gegen die Beziehung sein können. Es ist stark in ihrem Gehirn geprägt, dass eine Ehe wenigstens unter Gottesnamen abgeschlossen werden muss. Es gibt zwei Institutionen in Indonesien, um eine Eheschließung amtlich zu registrieren. Eine ist für die Muslimen, und eine ist für non-Muslimen. Außerdem wird eine Eheschließung nur gesetzlich anerkannt, wenn es auch von ihrem gemeinsamen Religion-Oberhaupt (Priester, Imam, Pastor usw.) getraut worden ist. Deshalb wäre es unmöglich, wenn das Paar keine gemeinsame Glaube hätte.
Aber solches Problem entsteht nicht nur unter muslimischen Familien. Eine Situation, in der es mehr als 250 Mio. Bürger und 6 offiziell anerkannten Religionen und noch mehr Naturreligionen in einem Land gibt, ermöglicht immer inter-Religionen Liebesgeschichte. Allerdings ist die Möglichkeit einer Religionunterschied in einer Beziehung zwischen zwei Menschen aus Europa und Indonesien mit Sicherheit größer. In Europa gibt es auch mehr Atheisten und Agnostiker und Indonesier sind meistens Muslimen, auch wenn nur relativ kleiner Teil von denen treu Muslimen sind. Indonesier mag nicht regelmäßig in die Kirsche, Tempel oder Moschee gehen, trotzdem würden sie meistens möglichst im Gotteshaus heiraten.
Aber keine Sorge, wir Indonesier kennen keinen Ehrenmord. Unser Land hat glücklischerweise diese Kultur nicht. Für das obengenannte Problem gibt es immer einen Ausweg, und zwar ohne blutigen Szenen ^_^.
Der entscheidende Punkt ist einfach der Standpunkt des indonesischen Partners selbst. Wie stark ist der Willen, die Beziehung weiterzuführen und zusammenzuleben. Um noch schlimmeren Schmerz zu sparen, soll man nur früh genug mit dem Partner darüber klären. Wenn der Willen stark genug ist, kann man erst nach Lösung suchen.
Das war mir genauso. Meine Eltern war am Anfang nicht einverstanden. Der Grund war, dass sie zu viel Sorgen um mich machten. Das ist auch selbstverständlich. Ihre liebe Tochter wurde  von einem Fremden „weggenommen“ und in einem anderen Kontinent gebracht. Mein Vater wollte mich früher schon von einer Beziehung mit Indonesiern aus einem anderem Inseln abraten und plötzlich wollte  ich sogar jemanden aus einem anderen Kontinent heiraten.
Wenn mir etwas passiert, können sie mir schwer helfen. Außerdem haben sie Angst, dass ich nicht mehr nach Indonesien zurückkehren würde und sie würden mich für immer verlieren. Das Gedanken ist nicht ohne Grund. Es gibt keine Garantie, dass mein Partner wirklich ein guter Person ist. Es gibt genug gewalttätige Männer, die sehr freundlich nach außen wirken. Oder andernfalls, ist es finanziell einfach nicht möglich, nach Indonesien regelmäßig zu verreisen. Davor hatte meine Familie viel Angst.
Ich konnte aber schon seit Teenager immer meine Meinung zu Hause durchsetzen. Also, sie können nie viel machen, wenn ich schon eine Entscheidung traf :-D. Meine Familie muss auch wissen, dass ich kein naives Mädchen bin.
Ich möchte damit nur sagen, dass die Eltern irgendwann akzeptieren würden, wenn die Kinder sich mit ihrer Entscheidung sicher fühlen. Meine Eltern haben meinen Mann jetzt sehr lieb seitdem sie merken, dass er zuverlässig und nett ist. Vor allem weil ich nach der Ehe nach Indonesien relativ oft verreise, egal ob ich alleine sie besuche oder mit meinem Mann.
Ich gehöre natürlich zu den Ausnahmefällen. Bei anderen Paaren muss man meistens noch mehr Geduld haben und sie nehmen oft sehr viel Zeit, die Eltern erst zu überzeugen bevor sie endlich heiraten. Die Fernbeziehung dauert oft sehr lang, sie kostet natürlich noch mehr Zeit, Geld und Energie. In meinem Fall habe ich einfach die Entscheidung selbst getroffen. Meine Familie muss die Zeit nehmen, meinen Mann nach der Ehe besser kennen zu lernen, nicht umgekehrt :-D. Übrigens habe ich bereits mit 19 nicht mehr bei meiner Eltern gewohnt, deshalb habe ich schon immer eigene Entscheidungen ohne Einfluss meiner Familie getroffen. Ich habe nach der Abitur direkt in einer Pharma-Firma als Sales-Personal für OTC-Produkten gearbeitet. Dafür musste ich oft von einer Stadt zu der anderen Stadt umziehen, deswegen habe ich auch kein Heimweh-Problem in DE gehabt während bei anderen Indonesiern solches Problem nicht selten zu hart zu ertragen ist.

Bezüglich des Glaubensunterschieds gibt es einige mögliche Lösung: Erstens kann man einfach im Ausland heiraten, zweitens soll entweder die Braut oder der Bräutigam die Glaube des Partners annehmen. Ob man nach der Ehe diese dann ernsthaft praktizieren ist ihm/ihm überlassen. Niemand wird/kann es kontrollieren, es ist doch letztes Endes etwas persönliches. Wenn man so wie so nicht religiös ist, wäre solche Lösung am optimalsten und am billigsten zu wählen. Und ich denke, wenn man schon einen Partner mit einer anderen Glauben ausgesucht hat, kann man doch nicht so glaubig sein, oder 😀 ?!? Na ja..jedenfalls theoretisch…
Es gäbe also eigentlich kein Problem, solche Lösung zu wählen.
Ansonsten kann man beispielsweise in Singapur heiraten. Es ist der einfachste Weg, falls man die zweite Lösung lieber nimmt. Es gibt dort nicht zu viel Papierkram zu erledigen, es ist nah von Indonesien und die Indonesier haben kein Problem mit dem Visum. Eine von dem Ehepaar muss nur wenigstens 2 Woche in Singapur niederlassen, bevor man eine Eheschließung dort beantragen darf. Außerdem braucht man nur den Reisepass des Paars und eidesstattliche Erklärung (das Paar muss vor Gericht schworen, dass sie beide ledig sind). Die Eheurkunde kann man danach bei dem indonesischen und dem deutschen Standesamt anerkennen lassen.

Das sind die Lösungen für den Glaubensunterschied aus der Sicht der Bürokratie.
Aber wenn es um die inneren Gefühlen geht, muss man natürlich anders lösen.
Ich persönlich sehe, wenn man eine Beziehung mit dem Glaubensunterschied nicht akzeptieren kann, soll man es einfach lassen. Es ist keine gute Idee eine Ehe abzuschließen, mit der Hoffnung seinen Partner langsam im Laufe der Zeit zu beeinflussen. Die Erfolgsrate ist viel zu niedrig und das Endergebnis kann vollkommen überraschend sein. Denn man beim Zusammenleben beeinflusst gegenseitig.
Solche Hoffnungen machen leider viele Indonesiern unabhängig davon, welche Religion sie haben. Sowas finde ich bei allen Religion-Anhängern.
Vorschlag: offene Kommunikation halten! Indonesiern haben oft Probleme, ihre Gedanken und innere Gefühle zu äußern. Die Deutsche sollte sie ermutigen, es zu machen. Aber pass auf! Die Deutschen sollte etwas sensibler handeln, sonst ärgern sich die indonesischen. Partner. Manche Paaren haben zu viel Zeit fruchtlos verschwendet, da die Indonesier lieber die gemeinsame Zeit zusammen verbringen und die potentielle Konflikte verstecken so lang wie es geht.
Indonesiern haben einen Tendenz, Konfliktscheu zu haben. Dadurch dass sie den Anderen nicht verletzen, verletzen sie oft sich selbst. Sie unterdrucken lieber ihre eigene unangenehme Gefühle und manche können nicht „Nein“ sagen. Irgendwann erreicht man leider die Grenze und kann nicht mehr aushalten. Dann geht die Beziehung kaputt ohne dass der Partner wirklich verstehen, was falsch gelaufen war. Das passierte zu  deutschen Freunden von mir mehrmals. Sie wussten noch nicht mal woran das liegt, dass die Beziehung nicht funktionierte. Es gab keinen Streit und es ging nicht unbedingt ums Geld. Religion war auch nie die Rede. Wenn eine Beziehung nur wegen mangelnde Kommunikation kaputt geht, ist es sehr schade.

Über die weiteren Hürden schreibe ich ein anderes Mal… gute Nacht ;).

 

 

Advertisements
 
10 Kommentare

Verfasst von - März 28, 2016 in Deutsch

 

10 Antworten zu “Verliebt mit Indonesiern: die Hürde…(1)

  1. Nils

    Juni 1, 2016 at 11:39 pm

    Hi Ana, dein Artikel ist sehr interessant 🙂 Ich selbst führe seit ca. 8 Monaten eine Fernbeziehung mit einer Indonesierin und habe auch das Gefühl, dass sie etwas beschäftigt und sie es nicht sagen möchte. Wir schreiben und Skypen täglich, trotzdem haben sich Kleinigkeiten in der Art und Häufigkeit des schreibens verändert. Wie kann ich als Deutscher, da mal nachhaken ohne sie zu offensiv zu sein? Was würdest du als Indonesierin von einem Deutschen Partner in so einem fall erwarten/erhoffen? Ich möchte daraus aber auch keine große Sache machen, da an sich alles super läuft. Nur das etwas anders ist spüre ich schon. Bald kommt sie mich hier übrigens besuchen.

    Gefällt mir

     
    • Kobold

      Juni 3, 2016 at 5:35 pm

      Hi Nils, herzlich Willkommen in meinem Blog :).
      Das ist eine gute Frage von dir. Eine Fernbeziehung ist schwierig einzuschätzen. Dass ihr noch jeden Tag per-Skype miteinander kommuniziert und sie dich bald auch besuchen wird, klingt eigentlich relativ gut. Du musst daran denken, dass es zwischen Indonesien und Deutschland 5-6 Stunden Zeitdifferenz gibt. Entweder sie oder du muss Schlafmangel haben :-D.
      Also, wenn es keine Gefühle gäbe, würde man es nicht machen. So lange beide von euch genauso viel für die Beziehung investiert, würde ich vermuten, dass die Beziehung noch eine positive Aussicht hat (Ich meine natürlich nicht finanziell, sondern eher die Zeit, Energie oder Aufmerksamkeit).
      Was für eine Veränderung erkennst du denn?
      Beobachte erstmal, von welchen Gesprächsthemen versucht sie dich abzulenken.
      Wenn sie nicht gerne über ihre Familie redet, könnte es sein, dass sie Schwierigkeiten von der Familie wegen dir bekam. Es ist auch nicht einfach für eine muslimische Frau ihren europäischen Freund zu sagen, dass er beispielsweise sich beschneiden lassen soll und konvertieren muss.
      Oder, vielleicht hat sie bisher ihre Familie finanziell unterstutzt, und jetzt hat sie sich Sorgen gemacht, dass sie es später wegen dir nicht mehr machen kann.
      Hätte sie ein gutes Geschäft, wöllte sie vielleicht das Geschäft nicht für dich verlassen.
      Hätte sie wohl langsam Sorgen, hier in DE nicht mehr arbeiten zu können.
      Jetzt kannst du nur versuchen etwas sensibler zu sein, wenn ihr euch unterhaltet, ob sie von einem bestimmten Themen besonders empfindlich ist.
      Ich weiß es nicht, ob ihr wie Freunde über vielen Themen oft diskutiert, oder nur Liebes-Wörter austauscht und hauptsächlich über eure tägliche Aktivitäten währen des Telefonat unterhaltet.
      Bei einer routinemäßige Diskussion ist es besser erkennbar, wenn sie plötzlich von einem bestimmten Thema besonders reizbar ist.
      Aber eine direkte Frage würde ich dir nicht empfehlen, wenn sie kein pragmatischer Typ ist.
      Du kannst vielleicht sagen, dass du gerne zuhörst, falls sie wegen irgendetwas unzufrieden ist. Andererseits solltest du ihr besser direkt sagen, dass du nie böse meinst, wenn du sie kritisierst zum Beispiel. Eine Kritik heißt nicht, dass du sie nicht mehr liebst.
      Sie muss es wirklich wissen.
      Manche Indonesier können nur schwer offene Kritik ertragen und nehmen es oft persönlich. Du solltest vielleicht nochmal andeuten, dass sie dir direkt sagen sollst, wenn sie deine Äußerung, Ausdrücke, bestimmte Geste oder Verhalten vor der Freunde bzw. Familie nicht mag. Sie muss einfach sicher sein, dass solche Konflikte nicht unbedingt eine negative Folge zu der Beziehung bringen. Und dass du dasselbe machst bzw. von ihr erwarten würdest (deshalb brauchst sie sich nicht zu ärgern, weil du dich auch nicht).
      Weil nur so kann man eine gute Lösung für beide suchen.
      Versuch mal eine gute Gelegenheit/Anlass es zu sagen.
      Ich denke, sie sollte es verstehen können.
      Wenn sie mit so einer fairen Handlung nicht einigen kann, würdest du noch die Beziehung weiter führen? Das musst du dann später selbst entscheiden ;).

      Gefällt mir

       
      • Nils

        Juni 3, 2016 at 5:55 pm

        Hi Ana, danke für die ausführliche Antwort 🙂 sie ist eigentlich ein relativ offener Mensch hab ich das Gefühl aber sie hat definitiv Geheimnisse bzw. Sachen die sie mir nicht erzählen möchte obwohl es mich wahrscheinlich auch betrifft. Ich möchte ihr irgendwie klar machen, dass es für mich wichtig ist soetwas anzusprechen. Ich weiß, dass viele indonesische Frauen lieber schweigen als erwas zu sagen was sie bedrückt. Aber mich bedrückt es ja dann auch, weil merken tut man es sowieso. Vielleicht hat es mit ihrem Bruder zu tun, er möchte nie wirklich mit mir reden, sagt immer hallo und verschwindet wieder… Vielleicht ist er gegen die Beziehung. Ihre Eltern haben sich damit arrangieren können, wenn ich konvertiere vor der Hochzeit. Muss ich mich denn zwangsläufig beschneienden lassen, also das will ich irgendwie gar nicht 😦 oft reden wir über den Alltag, ab und zu haben wir auch schon wirklich tiefgreifende Themen gehabt. Das gefällt mir besonders, weil ich sie so ja viel besser kennen lerne. Aber solche Gespräche gibt es kaum noch. Ich würde sie gerne fragen ob sie irgendetwas bedrückt und möchte sie ermutigen mit ihr darüber zu reden. Ich denke das ist nicht zu direkt, oder?

        Gefällt mir

         
  2. Kobold

    Juni 5, 2016 at 7:31 pm

    Hi Nils, nein. Ich finde, es ist in Ordnung.
    Mit dem Bruder bin ich nicht so sicher, kann es sein dass er einfach nur ein introvertierter Typ ist. Ideologie ist für jeden Person wertvolle Sache und eine Beschneidung ist eine permanente Änderung; irreversibel; nicht ohne Risiko.
    Es ist vollkommen verständlich, wenn jemand sie nicht mitmachen will. Umgekehrt wollte sie bestimmt auch nicht mit Zwang getauft werden, oder?!
    Die Muslimin und die Juden sind so erzogen, dass diese Sache gut für sie sind. Beide Standpunkte (Pros und Contras) sind genauso gut zu tolerieren.
    Aber eine Beschneidung ist zum Gluck nicht einfach so vom „Outsider“ zu überprüfen :-D.
    Deshalb hängt es eher von deiner Partnerin ab und nicht von ihrer Familie, ob du es machen sollst.
    Wenn sie selbst es nicht verlangt, gibt es immer einen Weg.
    Ich schlage vor, die Konvertierung in einer Mosche in DE zu machen. Dort fragst du nach eine „Bescheinigung über deine neue Religion“, und du kannst diese für die weitere Papierkram später benutzen.
    Hier in DE wird normalerweise keiner fragen, ob du beschnitten worden bist. Es gehört ja zur Privatsphäre. In einer indonesische Moschee hingegen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie erst eine Bestätigung vom Arzt über deine Beschneidung verlangen, bevor sie dich zum Muslim machen lassen.

    Du musst selbst überlegen, ob du es riskieren willst. Ich bin persönlich der Meinung, dass Liebe keinesfalls eine Party mehr opfern lässt als die Andere.
    Ich meine, egal welche Entscheidung du oder sie triffst, sollte diese keinen „Nachgeschmack“ hinterlassen.
    Sag mal so: wenn du oder sie entweder die Kariere; die Familie; oder die Religion zur zweiten; dritten; und „N“-te Priorität des Lebens nach eurem gemeinsamen Glück setzten würde,
    dann sollte diese Entscheidung kein Gefühl geben, dass ihr etwas opfert,
    sondern eher weil es die rationale Entscheidung zu treffen ist, damit ihr überhaupt technisch zusammen leben könnt.
    So ein „Opfer-Gefühl“ ist sehr gefährlich bei jedem Streit, und in der Ehe wird garantiert Streit geben.
    Du musst wissen, ob eine oberflächliche Konvertierung (eine Vernachlässigung des Gebets und Verbotes in der Religion sowie wie ihr die Ideologie eurer Kinder zukünftig bestimmt) eine Scheidung-Kriterium sein könnte.
    Es gibt viele Frauen, die heimlich von ihren Männern erwarten, dass der Ehemann irgendwann die Religion ernst nehmen würde. Wenn es nicht passiert, bereuen sie ihre damalige Entscheidung.
    Die Religion des Kindes könnten auch ein wichtiges Kriterium für sie sein.

    Ich weiß es nicht, wie lang eure Beziehung ist.
    Aber wenn eure Beziehung schon so weit ist, dass sie dich in DE bald besuchen würde, sollte solche Besprechung nicht zu früh sein.
    Eine ordentliche indonesische Familie würde NIEMALS ihre Tochter einen Mann besuchen und bei ihm alleine übernachten lassen, ohne Hochzeitsplan vor Augen zu haben. Und eine ordentliche Frau würde es auch nicht machen. Es ist viel zu riskant für uns.
    2-3 Monate Besuch in DE heißt, dass wir unsere Arbeit verlassen müssen, und wir können nicht mal sicher sein, was uns später erwartet.
    Zwischen eine gemeinsame Urlaubserlebnisse und den Partner in seinem Alltagsleben zu kennen liegt einen großen Unterschied.
    Also… die Beziehung musst schon seriös genug sein, um diese Risiko einzugehen.
    Deshalb sollte solche Diskussion auch für die Indonesier in dieser Phase nicht zu früh sein.

    Mein Mann hatte früher auch bereits angedeutet, dass er Sportwetten gerne teilnimmt, dass er sich keinesfalls ohne ärztlichen Vorschlag beschneiden lässt und dass unsere Kinder keinesfalls schon früh etwas durchführen müssen, was sie „vielleicht“ als Erwachsene bereuen würden.
    Alle, die leider nicht mehr rückgängig zu machen bzw. nicht korrigierbar sind, sind nicht von uns in ihrer Kindheit zu bestimmen.
    Eine Konvertierung würde er noch machen, wenn es nicht anders geht. Aber seine Gedanken kann keiner zweiten Person führen. Denken kann er selbst, er braucht mich oder ein heiliges Buch nicht für ihn zu machen. So sagte er früher ^_^.
    (Er meinte damit, dass ein anderer Person ihn mit einem passenden Druckmittel zu einem bestimmten Ritual zwar zwingen kann, aber nur sein Gehirn alleine wird sich entscheiden,
    ob er an sowas glaubt. Niemand anderes hat die Kontrolle dafür. Diese Tatsache muss eigentlich die Frau vor der Ehe wirklich begreifen).
    Meine persönliche Glaube ist meine persönliche Sache, aber Kinder würden unsere gemeinsame Sache sein. Auch ob er oder ich prinzipiell gegen Kinder wäre, sollte alles klar sein.
    Ich musste auch abwägen, ob diese Kondition mich extrem stören würde.
    Wenn die Antwort „Ja“ gewesen wäre, klar würde ich mein Besuch sicher absagen.
    Die Visum-Verfahren und alle damit verbundene Stress würden wir beide nicht durchführen, wenn es schon zu viel prinzipielle Problem in der Beziehung gäbe.
    Deine Freundin würde wohl genauso absagen, aber du willst doch wissen ob sie jemand für dich ist, oder?)
    Eine Scheidung unter Binationale-Ehe kann sehr viel Komplikation geben, besonders wenn Kinder schon existieren.
    Du kannst natürlich erst warten, bis ihr euch triffst und ein Paar schöne Momente in DE zusammen erlebst, wenn es dir lieber ist.
    So musst du leider bereits sein, wenn eine Trennung nach dem Besuch die Folge wäre.
    Aber, jetzt oder später zu besprechen, hast du immer noch die gleiche Risiken, oder?!
    Es ist eigentlich nur die Frage der Zeit.

    Gefällt mir

     
  3. Kobold

    Juni 5, 2016 at 7:37 pm

    Well Ok, indonesische Frauen sind normalerweise zurückhaltend und würde wohl keine Initiativ solche Diskussion anzufangen. Vermutlich fragt sie sich genauso wie du, ob es höfflich oder nicht ist.
    Aber ich kann mir vorstellen, dass deine Freundin froh sein würde, wenn sie deine Meinung in solchen persönlichen Themen früh genug wissen kann.
    Wir Frauen haben tickende Uhr, deshalb ist es uns sogar sehr wichtig, dass wir keine Zeit für aussichtslose Beziehung verschwenden.
    Wenn sie sich zögern, dich zu fragen, dann könntest du die Initiative ergreifen. Vielleicht als eine offene Diskussion, um ihre Meinung darüber zu wissen.
    Du kannst ja erzählen, dass du über solchen Themen in einer binationale Ehe irgendwo online gelesen hast. Danach kannst du dann auf eure persönliche Situation weiterleiten.

    Gefällt mir

     
    • Nils

      Juni 6, 2016 at 10:02 pm

      Hi Ana,
      wie ist es denn, wenn ich hier in Deutschland konvertieren würde? Ist es einfach nur eine Unterschrift, oder muss ich da schon beweisen, dass ich den Islam auch im Herzen aufgenommen habe? Das wird dann nämlich schwierig, da ich im Herzen Christ bin.
      Ich habe ihr das auch schon klar gemacht, dass ich nur oberflächlich konvertiere, damit wir überhaupt heiraten können. Sie scheint es verstanden zu haben. Ob sie sich aber insgeheim doch Hoffnung macht, dass ich den Islam im Herzen annehme, weiß ich leider nicht.
      Ich habe auch etwas Angst, wenn sie hier lebt und ich in die Kirche gehe und sie in die Moschee, dass wir praktisch 2 getrennte Leben leben. Und dann werden vielleicht muslimische Männer kommen und sagen, wie kannst du mit einem Ungläubigen zusammen sein, sei lieber mit mir zusammen. Weißt du was ich meine?
      Wie ist das bei dir und deinem Mann, wie macht ihr das im Alltag? Begleitet er dich in die Moschee, hast du viel Kontakt zu anderen Moslems? Kamen schon Bedenken anderer Moslems, warum du einen nicht-moslem zu Mann hast?
      Verstehe ich das richtige, dass du damit einverstanden bist, dass die Kinder praktisch selbst entscheiden dürfen, welche Religion sie annehmen sobald sie alt genug sind?
      Ist dein Mann noch nicht konvertiert? Wie konntet ihr dann heiraten?
      Sehr viele Fragen Aber das ist auch ein sehr interessantes Thema, besonders in meiner aktuellen Situation…
      Viele Grüße
      Nils

      Gefällt mir

       
      • Kobold

        Juni 7, 2016 at 10:30 pm

        Ob sie heimlich solche Erwartung hat, kann man natürlich nicht wissen. Niemand kann Gedanken lesen. Das Risiko muss sie selbst wissen, genauso wie du auch. Es kann auch sein, dass ihr Verhalten im Moment damit zusammenhängt. Sie wägt sie ja ab.
        Das Verfahren zum konvertieren selbst in der Islam ist einfach. Man muss nur einen Satz aussagen, in dem du bestätigt, dass du an Allah als der einzige Gott glaubt und dass Mohammed der vom Gott auf die Erde geschickte Prophet ist.
        Wenn du es vor den benötigten Zeugen sagtest, dann bist du schon im Prinzip als ein Moslem anerkannt (Ein Zertifikat ist kein Standard. Wir brauchen es nur, weil es für das Ehefähigkeitszeugnis später als Nachweis nachgefragt wird. Deshalb macht man die Konvertierung dann in einer große Moschee, die eine Verein hat. Damit der Imam uns ein Zertifikat mit Stempel abgeben kann).
        Die weitere Rituale, Regel usw. soll man später theoretisch langsam selbst weiter lernen, egal ob mit Begleitung oder autodidaktisch ist. Aber es gibt danach kein Test oder ähnliches.
        Man muss in der Islam nicht unbedingt einen Ehe-Kurse besuchen, bevor man vor dem Imam heiratet. Deshalb nutzen viele indonesische Paaren diese als die einfachste Lösung zu heiraten, wenn sie „cross-religion marriage“ planen. In Indonesien, muss jedes christliche Paar erst solche Kurse besuchen bevor sie in der Kirche heiraten dürfen.
        Nach der Hochzeit kontrolliert ja keiner, ob du betest oder nicht. At least there is no control in Indonesia and neither in Germany I think.
        Ich habe noch nie persönlich eine Konvertierung in einer deutschen Moschee gesehen, aber ich nehme an, dass sie gleich ist.
        Eine Beschneidung selbst gehört eigentlich nicht zu der Voraussetzung, um ein Moslem zu werden.
        Wie ihr die spirituelle Aktivität später regelt, hängt immer von verschiedenen Faktoren ab.
        Bist du selbst relativ religiös, dass es dich stören würde, wenn sie betet? Ich weiß erstmal nicht, wie fleißig sie betet.
        In der Regel ist es 5 Mal am Tag.
        Was möglicherweise störend ist, wenn sie wegen Ramadhan ein Wecker um 3 Uhr 30 Tage lang stellen muss. Ansonsten sehe ich überhaupt kein Problem mit dem Alltagsleben, solange du selbst auch gute Toleranz hast.
        Wenn sie beispielsweise in DE später eine Schichtarbeit machen würde, werdet ihr sowieso das gleiche Problem haben, oder?
        Die Indonesier hier in meiner Stadt sind relativ viel und sie gehen meistens in der Moschee nur im Opfer-Fest und Zucker-Fest, weil die Moschee außer der Stadt sich befindet. Nur beten kann man ja zu Hause machen.
        Ob ein muslimischer Mann ein Problem werden könnte, hängt es von deiner Freundin selbst ab. Wie vertrauenswürdig sie ist als Partner ^_^. Wenn man seinen Partner für einen anderen verlässt, ist die Religion meistens nicht der Grund, sondern einfach weil die Liebe zu Ende und sie/er einfach nicht treu ist. Wenn es um Religion geht, wird sie dich verlassen, auch wenn es keinen anderen Mann gibt.
        Einige solche Ehe funktioniert, einige nicht. Das hängt von dem Paar selbst ab.
        So lange der Toleranz von beiden Seiten groß genug ist, klappt das bestimmt.
        Das einzige, was ich stark empfehlen würde, über die Kinder zu reden.
        Ob die Kinder beide Religion lernen muss, nur die Religion des Vaters aus praktischen Gründen lernt, die Religion der Mutter, oder sie einfach frei lassen und als erwachsen selbst entscheiden lassen, alle muss vorher geeinigt werden.
        Jede Religion will immer neue Generationen gewinnen und eigenes Kind ist die beste Kandidat, deshalb ist es ein großes Thema.
        Eine Gefahr von den Fanatischen in Deutschland besteht natürlich. Aber die Gefahr von einem fanatischer Moslem angegriffen zu werden, für uns Ausländer ist genauso groß wie von einem neo Nazi angegriffen zu werden.
        Also… jeder entscheidet für sich. So lange man lebt, gibt es immer eine Risiko.

        Diese Information kann ich teilen, weil ich eine Indonesierin bin, und die Majorität der Bevölkerung sind Moslems sodass wir in der Schule eine Religionsunterricht bekommen haben.
        Deshalb kennt fast jeder die allgemeine Regel (die kleinere Details natürlich nicht).
        Außerdem ist dies ein klassisches Thema und es wird oft in der „Mix-Marriage Community“ diskutiert, natürlich auf indonesisch. Ich fasse im Prinzip nur die Diskussionen zusammen und dann auf Deutsch übersetzt.

        Gefällt mir

         
  4. Kobold

    Juni 7, 2016 at 11:22 pm

    Übrigens Nils,
    wenn deine Frage schon relativ privat ist, stell sie bitte lieber über eine Privatnachrichten (Ich habe ja eine Kontaktformular).
    Ich beantworte dann entsprechend 🙂
    Über den Papierkram werde ich irgendwann separat in einem neuen Beitrag schreiben.

    Gefällt mir

     
    • Katharina Gladisch

      September 19, 2017 at 6:50 pm

      Hallo,
      Meine Name ist Katharina und ich habe mich in einen Indonesier verliebt als ich dieses Jahr in Bali war.
      Er Heist erix ist 27und kommt aus yogyakarta.
      Er möchte mich im Dezember besuchen kommen, er war schon zuvor oft gereist auch nach Europa einmal.
      Nächstes Jahr wandern meine Eltern und ich nach Indonesien aus. Ursprünglich war unser Ziel Bali doch nun haben wir uns entschieden nach Yoga zu ziehen .
      Ich habe erix in einer Disco in Kita kennen gelernt ( meine Eltern waren auch dabei ) . Ich weis das ist nicht gerade der beste Ort um jemanden kennen zu lernen.. ab diesem Tag an war er jeden Tag mit uns und wir haben uns in einander verliebt.
      Nun bin ich schon seid 2 Monaten wieder in Deutschland bisher war unser Kontakt Pausen los. Dank WhatsApp etc.
      vor 4 Tagen ist er wieder nach yogya geflogen.
      Plötzlich könnte ich ihn nicht mehr erreichen ..
      nun hab ich jeden Tag ca eine Stunde mit ihm zu schreiben und weg ist er wieder..
      Nun vermute ich natürlich das er dort eventuell eine Frau hat ..
      Er sagt er hat ein Problem undzwar droht seine ex Freundin wohl mit selbstmord und er möchte das regeln damit er nicht dafür ins gefängniss kommt.
      Nun wenn es aber seine ex Freundin wäre dann würde er mich ja nicht 23 Stunden am Tag blockieren ( auch die ganze Nacht)
      Ich kann es einfach nicht glauben das alles eine Lüge war .. er hatte schon alles geplant . Wie wir später leben werden , auf welche Uni ich gehen könnte und so weiter ..
      er hat immer davon geschwärmt wie sehr seine Eltern und seine Oma mich mögen würden.
      Wir haben sogar schon darüber gesendet wie unser Haus aussehen Sol usw usw ..
      ich kann einfach nicht glauben das er sich das alles ausgedacht hat .
      Meine Vermutung ist das er dort vielleicht wirklich eine Frau hat und sich nun von ihr für mich trennen möchte aber es Probleme gibt mit der Familie evt. Auch Polizei oder das seine Familie das nicht akzeptiert .
      Er sagt ich solle abwarten und nächstes Jahr wenn ich nach yogya fliege werde ich sehen das alles gut ist und er nur die Wahrheit sagt.
      Ich bin nun verwirrt und traurig ..
      kannst du mir da vielleicht etwas mehr zu sagen.. ich weis leider nicht wie die indonesia so drauf sind ..
      Ich bin am verzweifeln

      Gefällt mir

       
      • Kobold

        September 20, 2017 at 9:10 pm

        Hallo, es tut mir Leid, es zu hören. Über das Thema „Kennenlernen in einer Disko“ soll man nicht so streng sein, da ein Disko-Besucher ja nicht unbedingt ein schlechter Mensch ist. Man muss erst mal auf das Verhalten der Person achten und natürlich auch die Art der Disko sehen.
        Es gibt natürlich Diskos, Nachtclubs oder Lounge in Indonesien, die relativ dezent sind.
        Nur hast du vielleicht inzwischen auch gemerkt, dass viele Nachtclubs bzw. Disko in Indonesien einfach eine verschleierte „Sex-Markt“ ist.
        Um dezente Männer/Frauen von den raffinierten Männer/Frauen zu unterscheiden gibt es leider kein super Rezept. Ich persönlich glaube, dass jeder Person eigentlich immer ein Instinkt dafür hat, hören nur nicht alle von uns ihn zu. Vor allem wenn man gerade verliebt ist.
        Ich würde auch nicht kritisieren, da Gefühle in der Regel nicht logisch sind.
        Dein Verdacht ist übrigens logisch. Es gibt überhaupt kein Grund zu behaupten, dass er ins Gefängnis gehen muss, wenn seine Ex-Freundin tatsächlich Selbstmord begehen würde.
        Dass er ein schlechtes Gewissen haben würde ist schon klar, aber man geht deswegen doch nicht ins Gefängnis.
        Nur wenn er tatsächlich noch in einer Ehe gebunden ist, gilt eure Beziehung als eine Affäre. Du wirst dann vor dem indonesischen Gesetz eine Ehebrecher und leider könnte seine Frau tatsächlich euch beide deswegen verklagen.
        In der Realität macht man nur so etwas eher selten, weil meisten Menschen sich einfach nur scheiden lassen und möchte mit dem Ex so schnell wie möglich nicht mehr zu tun haben.
        Es sei denn, das Gerichtsprozess verspricht einen großen finanziellen Vorteil.
        Wenn ich richtig verstanden habe, hat er nur von seiner Familie erzählt aber dich noch nicht vor der Familie als seine zukünftige Lebenspartnerin vorgestellt.
        In diesem Fall ist es natürlich möglich, dass er entweder bereits verheiratet oder wenigstens noch eine feste Beziehung mit einer anderen Frau hat.
        Indonesier machen sich in der Regel weniger Sorgen mit ihren Sohn, wenn es um eine Liebesbeziehung mit Ausländer geht, da Männer nicht schwanger sein können und mit diesem „ungünstigen“ Zustand in Stich gelassen würde.
        Deshalb würde ich eher meinen, dass du weniger Probleme von seiner Familie bekommen würdest, wenn er noch ledig bzw. nicht verlobt wäre. Angenommen dass es keine Komplikation mit dem Thema Religion unter euch gäbe.

        Es sei denn, dass er aus einer reichen Familie stammt, die zufällig noch das altmodische Prinzip bezüglich potentiellen Ehegatte/in: „Bibit Bebet Bobot“ hat.
        Es geht hier darum, ob der Kandidat:
        1. aus einer „guten“ Familie stammt. Die Familie muss nicht unbedingt reich sein, aber eher ob die Familie ordentlich ist. Die „Sunde“ der Eltern würde (mit diesem Prinzip) die Kinder belasten.
        Da die Familie möchte nicht, dass ihre Kinder (und ihre zukünftige Nachkommen) dasselbe Unglück wie ihre potentielle Partner erleben.
        Bis einer bestimmten Grad kann man dieses Prinzip eigentlich nachvollziehen.
        Ich als eine Mutter würde bestimmt irgendwann viel Sorgen machen, wenn sich meine Tochter plötzlich in einem Jungen verliebt, der aus einer „Asi“ Familie kommt und damals misshandelt wurde. Es klingt zwar sehr unfair, das weiß ich auch, aber es besteht tatsächlich die Möglichkeit, dass der Junge eine versteckte psychische Probleme besitzt.
        Damals habe ich meiner Eltern am Anfang auch nicht erzählt, dass meine Schwiegereltern geschieden sind, damit sie keine unnötige Sorgen haben, nur weil mein Mann aus einer „gebrochene“ Familie kommt.
        Zu erklären, dass in Europa eine Scheidung oft vorkommt und einem keinen schlechten Mensch macht, war auch keine gute Idee. Solche Statistik über Scheidungsfälle in Europa würde noch mehr Sorgen verursachen 😀
        2. sozialer Hintergrund: hier ist es wichtig, dass der Kandidat keine potentiale, finanzielle Last darstellt (um potentielle „Gold digger“ möglichst auszuschließen).
        3. gute „Qualität“ hat: z.B. gute Bildung; gutes Verhalten; hat bestimmte Werte im Leben, die ihnen gefallen; usw.

        Da Familie in Indonesien sehr wichtige Rolle hat, muss man natürlich erstmal den persönlichen Stand unserer Partner gut kennen. Wie stark ist der Einfluss der Familie auf seine persönliche Entscheidung. Wie weit er/sie die Familie in sein Leben einmischen lässt.

        Letzten Endes, egal welche Problem eigentlich dahinter steckt (dass wir nur von dieser Geschichte auch nicht feststellen können), bleibt eigentlich nur gleiche Fragen:
        „Was würdest du machen, wenn er tatsächlich dich angelogen hat?“
        „Könntest du ihn noch verzeihen und akzeptieren, falls er doch schon eine Frau (vielleicht auch Kinder) hätte, und möchte sie wegen dir in Stich lassen?
        Dass die alte Flamme plötzlich ausgelöscht hat und durch eine Neu ersetzt worden ist, habe ich nichts zu sagen. Aber wenn dabei er seine Verantwortung auf seine Kinder dann einfach vernachlässigt, würde ich von einer Beziehung mit so einem Mann eher abraten.
        Solche Fälle kommen relativ oft in Indonesien vor, da es bei uns keinen guten Familiengericht gibt,
        und Frauen stehen oft in ungünstige Lage.
        Da du und deiner Familie sowieso nach Indonesien auswandern möchtest, und diese Entscheidung wurde bestimmt nicht nur wegen ihm getroffen, könntest du ja im Prinzip einfach erstmal abwarten.
        Später könntest du ja sehen, ob er dich vor seiner Familie vorstellen würde oder nicht.
        Danach kannst du ja selbst eine Meinung über ihn und seine Familie bilden um eine Entscheidung zu treffen, ob es sich lohnt, die Beziehung fortzufahren.
        So lange du ab jetzt nicht mehr sehr viel Emotion und Erwartungen (und auf keinen Fall unbegründbare finanzielle Hilfe) in dieser Beziehung steckst, zumindest bis du mehr über ihn und seiner Familie weißt, sollte ja alles noch in Ordnung sein.
        Ich drücke dir die Daumen 😉

        Gefällt mir

         

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: